Die Blutmond Gefilde

In der duesternis der Nacht...
 
StartseiteSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLoginFAQ

Teilen | 
 

 Kalender von Nirn

Nach unten 
AutorNachricht
BloodSucker
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 23.07.16

BeitragThema: Kalender von Nirn   7th September 2016, 2:39 am


.

1. Vorwort

Der Kalender von Tamriel entspricht weitestgehend dem der realen Welt, obwohl es diverse Abweichungen während der verschiedenen Spieltitel gab (Morrowind verzichtete beispielsweise auf Januar und in allen Titeln variierten die Monatstageszahlen. Ob dies künstlerische Freiheit der Entwickler ist oder einen Hintergrundbezug hatte wird in der Lore-Community kontrovers betrachtet.






2. Wochentage


  • Sonntag = Sundas
  • Montag = Morndas
  • Dienstag = Tirdas
  • Mittwoch = Middas
  • Donnerstag = Turdas
  • Freitag = Fredas
  • Samstag = Loredas


3. Monate

  • Januar = Morgenstern (Das Ritual)
  • Februar = Morgendämmerung (Die Liebende)
  • März = Erste Saat (Der Fürst)
  • April = Regenhand (Der Magier)
  • Mai = Zweite Saat (Der Schatten)
  • Juni = Mittjahr (Das Schlachtross)
  • Juli = Sonnenhöhe (Der Lehrling)
  • August = Letzte Saat (Der Krieger)
  • September = Herdfeuer (Die Fürstin)
  • Oktober = Frostfall (Der Turm)
  • November = Abenddämmerung (Der Atronach)
  • Dezember = Abendstern (Die Diebin)



.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond-gefilde.forumieren.com
BloodSucker
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 23.07.16

BeitragThema: Re: Kalender von Nirn   6th März 2017, 2:28 pm

.
Feiertage


Es gibt viele unterschiedliche Feiertage auf Tamriel. Alle Provinzen haben ihre eigenen Feiertage welche manchmal besonders wichtig oder manchmal auch einfach nur zum Spaß gefeiert werden.



Fest des Neuen Lebens
1. Morgenstern (1. Januar)

Heute halten die Leute von [Region] das Fest des Neuen Lebens zur Feier eines neuen Jahres ab. Der Kaiser hat in seiner Neujahrsansprache eine weitere Steuererhöhung angekündigt, worüber es einigen Unmut gibt. Trotz finanzieller Schwierigkeiten wird die Freibier-Tradition zum Neuen Leben in allen Tavernen der [Stadt] fortgeführt. Die Leute von [Region] verstehen sich ohne Zweifel darauf, ein Fest zu geben.


Tag der Reinigung
2. Morgenstern (2. Januar)

Der Tag der Reinigung ist eine Feier, die in den meisten Dörfern von Hochfels am Tag nach dem Fest des Neues Lebens gehalten wird. Es war früher der Tag, an dem nach dem Neuen Leben aufgeräumt wird, hat sich aber in eine eigenständige Feier verwandelt.


Ovank'a
12. Morgenstern (12. Januar)

Ovank’a ist der Tag, an dem das Volk der Alik’r in der Hoffnung auf ein mildes und gnädiges Jahr seine Gebete an Stendarr richtet. Ovank’a gilt als äußerst heilig.


Meridias Beschwörungstag
13. Morgenstern (13. Januar)

In Daggerfall ist das der Beschwörungstag von Meridia.


Südwindsgebet
14. Morgenstern (14. Januar)

Der 15. Morgenstern ist ein Feiertag, der in [Region] sehr ernst genommen wird, wo sie ihn Südwindsgebet nennen, eine Bitte aller Religionen Tamriels um eine gute Pflanzsaison. Bürger mit allen in Tamriel bekannten Leiden strömen zu den Tempeln von [Stadt], weil die Geistlichen dafür bekannt sind, an diesem Tag kostenlose Heilungen vorzunehmen. Nur wenige werden dieses Dienstes würdig erachtet, aber noch weniger können sich die üblichen Tempelpreise leisten ...


Tag der Lichter
16. Morgenstern (16. Januar)

Der Tag der der Lichter wird von den meisten Dörfern auf Hammerfells Seite der Iliac-Bucht als heiliger Tag zelebriert. Es ist ein Gebet um ein gutes Jahr für die Ernte und Fischerei und wird sehr ernst genommen.


Tag des Erwachens
18. Morgenstern (18. Januar)

Die Bewohner des Yeorth-Hügellandes haben den Tag des Erwachsens in prähistorischer Zeit erfunden, um nach einem langen, kalten Winter die Naturgeister wiederzuerwecken. Es hat sich zu einer Art orgiastischer Jubelfeier zum Winterende entwickelt.


Wahnsinniger Pelagius
2. Morgenröte (2. Februar)

Wahnsinniger Pelagius ist eine alberne kleine Tradition in Hochfels, um das Andenken von Pelagius Septim III., einem der wahnsinnigsten Kaiser der jüngsten Geschichte, zu verspotten. Er starb vor etwa 350 Jahren, die Septims haben es seither mit gutem Humor aufgenommen.


Othrokzit
5. Morgenröte (5. Februar)

Das Volk von Dwynnen hält eine große Festlichkeit ab, um Othrokzit zu feiern, den Tag, als Baron Othrok Dwynnen wieder den untoten Mächten abforderte, die es in der Schlacht von Wichtmoor beansprucht hatten.


Tag der Befreiung
8. Morgenröte (8. Februar)

Die Leute des Glenumbra-Hochmoors mögen das einzige Volk sein, dass sich noch an die Schlacht zwischen Aiden Direnni und der Alessianischen Armee in der Ersten Ära erinnert oder darum kümmert. Sie feiern es mit aller Entschiedenheit als Tag der Befreiung.


Herztag
16. Morgenröte (16. Februar)

Heute ist der 16. Morgenröte, ein Feiertag, der in ganz Tamriel als Herztag gefeiert wird. Es scheint, als ob in jedem Haus die Legende der Liebenden für die jüngere Generation gesungen würde. Zu Ehren dieser Liebenden, Polydor und Eloisa, bieten die Gasthöfe von [Stadt] einen kostenlosen Raum für Besucher. Wenn den Liebenden solche Freundlichkeit gewährt worden wäre, heißt es, wäre immer Frühling in der Welt.


Tag des Durchhaltens
27. Morgenröte (27. Februar)

Der Tag des Durchhaltens ist in Ykalon eine ziemliche Feier. Er wurde ursprünglich als ernste Gedenkfeier für jene abgehalten, die in der Schlacht bei der Abwehr des Camoranischen Usurpators getötet wurden, ist aber seither zu einer ausgelassenen Festlichkeit geworden.


Aduros Nau
28. Morgenröte (28. Februar)

Die Dörfer in der Bantha feiern die niederen Verlangen, die sich mit dem Frühling einstellen, zum Aduros Nau. Die Traditionen unterscheiden sich von Dorf zu Dorf, aber keine davon ist für die besonders sittenstrengen.


Erste Pflanzung
7. Erstsaat (7. März)

Am 7. Erstsaat jeden Jahres feiern die Leute der [Region] Erste Pflanzung, indem sie symbolisch die Saat für die herbstliche Ernte einsähen. Es ist sowohl für die Feldfrüchte als auch die Männer und Frauen von [Stad] ein Fest des Neubeginns. Nachbarn legen ihre Streitigkeiten bei, Beschlüsse werden gefasst, schlechte Gewohnheiten abgelegt und die Kranken geheilt. Die Kleriker in den Tempeln unterhalten den ganzen Tag über eine kostenlose Klinik, um die Leute von Vergiftung, verschiedenen Krankheiten, Lähmung und den anderen Flüchen zu heilen, die man sich in der Welt von Tamriel zuziehen kann.


Tag des Wartens
9. Erstsaat (9. März)

Der Tag des Wartens ist in bestimmten Siedlungen der Drachenschwanzberge ein sehr alter heiliger Tag. Man nimmt an, dass jedes Jahr um diese Zeit ein Drache aus der Wüste kommt, um die Bösen zu verschlingen, was dazu führt, dass sich jeder selbst drinnen einschließt.


Blumentag
25. Erstsaat (25. März)

Der Blumentag ist eine weitere frivole Festlichkeit von Hochfels. Die Kinder pflücken die neuen Frühlingsblumen während ältere Bretonen, die den ganzen Winter über drinnen eingeschlossen waren, herauskommen um die neue Jahreszeit mit Tanz und Gesang zu begrüßen.


Klingenfest
26. Erstsaat (26. März)

Während des Klingenfestes feiern die Leute der Alik’r-Wüste den Sieg des ersten Rothwardonen über ein Volk von Riesengoblins. Die Geschichte wird von den meisten Gelehrten für einen Mythos gehalten, aber der Feiertag ist in der Wüste noch immer sehr beliebt.


Gardzit
1. Regenhand (1. April)

Zu Gardzit hält das Volk von Tamarilyn ein Fest zu Ehren der alten Blumengöttin Druagaa ab. Die Verehrung dieser Gottheit ist beinahe erloschen, aber die Feier ist immer ein großer Erfolg.


Tag der Toten
13. Regenhand (13. April)

Der Tag der Toten ist einer der eigentümlicheren Feiertage von Daggerfall. Der Aberglaube weiß, dass sich die Toten zu diesem Feiertag erheben, um Rache an den Lebenden zu nehmen. Es ist eine Tatsache, dass die Heimsuchung durch König Lysandus’ Geist 3Ä 404 am Tag der Toten begann.


Tag der Schande
20. Regenhand (20. April)

An der ganzen Meeresküste von Hammerfell verlässt am Tag der Schande niemand sein Haus. Es heißt, dass das Blutrote Schiff, das mit den Opfern der Knahaten-Pest gefüllt war, denen vor hunderten von Jahren die Zuflucht verweigert wurde, an diesem Tag zurückkehren wird.


Narrentag
28. Regenhand (28. April)

Seid gewarnt, denn heute ist Narrentag in der Provinz, an dem von einem Ende der Stadt zum anderen Streiche gespielt werden. Es ist, als ob ein Zauber über die Gemeinschaft gelegt worden wäre, denn selbst der wortkargste und würdevollste Ratsherr könnte versuchen, einen Scherz mit den seinen zu treiben. Der Diebesgilde wird ganz besonderer Aufmerksamkeit zuteil, da jeder nach Taschendieben Ausschau hält.


Zweite Pflanzung
7. Zweitsaat (7. Mai)

Die Feier der Zweiten Pflanzung erstrahlt an diesem Tag in ihrem vollen Glanz. Es ist ein Feiertag mit Traditionen, die der Ersten Pflanzung sehr ähnlich sind, wobei Verbesserungen gegenüber der ersten Aussaat symbolisch Besserungen der Seele nahelegen sollen. Die freien Kliniken der Tempel sind zum zweiten und letzten Mal im Jahr geöffnet und bieten Heilung für jene an, die an allen Arten von Krankheiten und Gebrechen leiden. Da hier Frieden anstelle von Konflikt betont wird, werden Kampfwunden nur zum vollen Preis geheilt.


Marukhstag
9. Zweitsaat (9. Mai)

Der Marukhstag kann nur bei bestimmten Gemeinschaften im Skeffingtenwald beobachtet werden. Indem sie sich selbst mit dem tugendhaften Propheten Marukh vergleichen, beten die Leute vom Skeffingtenwald um die Stärke, der Versuchung zu widerstehen.


Feuerfest
20. Zweitsaat (20. Mai)

Das Feuerfest in Nordmoor ist eine der bestbesuchtesten Festlichkeiten von Hochfels. Es begann in den alten Tagen alls prunkvolle Zurschaustellung magischer und miliärischer Stärke und hat sich seither zu einem ansehnlichen Spektakel weiterentwickelt.


Fischfangtag
30. Zweitsaat (30. Mai)

Der Fischfangtag ist für die Bretonen, die von den Erträgen der Iliac-Bucht leben, ein großer Festtag. Wenn auch gemeinhin kein flamboyantes Volk, machen sie am Fischfangtag doch so viel Lärm, dass sich die Fische wochenlang nicht mehr in ihre Gewässer wagen sollen.


Drigh R'Zimb
1. Mittjahr (1. Juni)

Das Fest von Drigh R'Zimb, das zur heißesten Zeit des Jahres in Abibon-Gora abgehalten wird, ist ein für die Sonne Daibethe selbst abgehaltener Festakt. Die Gelehrten wissen nicht wie lange Drigh R'Zimb bereits gefeiert wird, doch es ist möglich, dass die Rothwardonen es bei ihrer Ankunft in der Ersten Ära mitbrachten.


Mittjahrsfeier
16. Mittjahr (16. Juni)

Heute ist der 16. Mittjahr, der traditionelle Tag der Mittjahrsfeier. Vielleicht um die jährlichen Neuigkeiten von der jüngsten Steuererhöhung des Kaisers abzumildern, bieten die Tempel der Stadt ihren Segen um die Hälfte der üblicherweise veranschlagten Spende an. Viele der so Gesegneten fühlen sich sicher genug, um ihr Glück in den Verliesen auf die Probe zu stellen, auch wenn sie nicht angemessen darauf vorbereitet sind. Daher ist dieses freudige Fest oft besser dafür bekannt, sich unversehens in einen Tag des Verlustes und der Tragödie zu verwandeln.

Tanztag
23. Mittjahr (23. Juni)

Der Tanztag ist in Daggerfall ein altehrwürdiger Feiertag. Es ist zweifelhaft, wer damit begonnen hat, doch sicher ist, dass er unter dem Roten Prinzen Atryck in der Zweiten Ära popularisiert wurde. Es ist ein Ereignis von großem Prunk und großen Feierlichkeiten für alle Einwohner Daggerfalls vom Adligen abwärts.


Tibedetha
24. Mittjahr (24. Juni)

Tibedetha ist Mitteltamrielisch für "Tibers Tag". Es sollte wenig überraschen, dass das Fürstentum Alcaire seines berühmtesten Sohnes mit einer großen Feier gedenkt. Historisch kehrte Tiber Septim nicht einmal an seinen geliebten Geburtsort zurück.



Händlerfest
10. Sonnenhöhe (10. Juli)

Schnäppchenkäufer aus allen Winkeln der bekannten Welt schwärmen heute in Massen in die Städte und es verwundert wenig, denn der 10. Sonnenhöhe ist ein Feiertag, der Händlerfest genannt wird. Jeder Marktplatz und Ausrüstungsladen hat seine Preise wenigstens auf die Hälfte reduziert. Die einzige Verkaufsstelle, die heute nicht gut besucht wird, ist die Magiergilde, wo dieselben exorbitanten Preise wie immer herrschen. Die meisten Bürger, die einen magischen Gegenstand brauchen, warten lieber auf die Feier von Geschichten bei Kerzenschein, wenn die Preise etwas vernünftiger sind …


Divat Etep't
12. Sonnenhöhe (12. Juli)

Zu Divat Etep't beklagen die Einwohner von Antiphyllos den Tod eines der größten unter den frühen rothwardonischen Helden, Divat, Sohn des Frandar von den Hel Ansei. Seine Taten werden von Historikern angezweifelt, doch seine Grabstätte in Antiphyllos ist fast mit Sicherheit authentisch.


Sonnenruh
20. Sonnenhöhe (20. Juli)

Ihr werdet mit Euren geplanten Ausrüstungskäufen bis morgen warten müssen, denn heute bleiben alle Geschäfte in Einhaltung der Sonnenruh geschloßen. Natürlich haben die Tempel, Tavernen und die Magiergilde der %ct nach wie vor zur üblichen Zeit geöffnet, doch die meisten Bürger entschließen sich dazu, diesen Tag der Erholung statt dem Handel oder Gebet zu widmen. Dies ist nicht für jeden eine zweckdienliche Vereinbarung, aber die Händlergilde verhängt schwere Geldstrafen gegen jedes Geschäft, das geöffnet bleibt, weshalb sie jeder einhält.


Glühende Nacht
29. Sonnenhöhe (29. Juli)

Nur wenige außer von den Einheimischen der Alik'r-Wüste würden sich am heißesten Tag des Jahres, auch Glühende Nacht genannt, herauswagen. Es ist eine lebhafte Feier, deren Bedeutung im Altertum verloren ging.


Tag der Maid Katrica
2. Herbstsaat (2. August)

Am Tag der Maid Katrica zollen die Einwohner von Ayasofya der Kriegerin, die ihr Land gerettet hat, mit dem größten Fest des Jahres ihre Anerkennung.


Koomu Alezer'i
11. Herbstsaat (11. August)


Koomu Alezer'i bedeutet auf Altrothwardonisch schlicht "Wir erkennen an" und ist in Sentinel seit Tausenden von Jahren Tradition. Ganz gleich, wie die Ernte ausgefallen ist, danken die Einwohner Sentinels ihren Göttern in feierlicher Weise für ihre Großzügigkeit und beten dafür, sich der Gunst der Götter als würdig zu erweisen.


Festmahl des Tigers
14. Herbstsaat (14. August)

Das Festmahl des Tigers im Bantha-Regenwald findet wie andere Feiertage zur Preisung einer ertragreichen Erne statt. Es ist jedoch keineswegs ein ernster, erhabener Anlass zur Introspektion und Danksagung, sondern ein großes und ausgelassenes Fest von Dorf zu Dorf.


Tag der Anerkennung
21. Herbstsaat (21. August)

Der Tag der Anerkennung in Anticlere ist ein uralter Feiertag der Danksagung für eine ertragreiche Ernte durch das Volk von Anticlere. Er wird als heiliger und besinnlicher Tag begangen, der der Göttin Mara als Schutzpatronin von Anticlere geweiht ist.


Erntedank
27. Herbstsaat (27. August)

Wohl kein anderes Fest erhellt die Gemüter von [Name der Stadt] auf die Weise wie jenes, das heute gefeiert wird: Erntedank. Die Arbeit für dieses Jahr ist getan, das Säen, Ausstreuen und Ernten. Jetzt ist Zeit zu feiern und die Früchte der Ernte zu genießen, und sogar jene, die [Name der Region] nur auf der Durchreise passieren, sind eingeladen, sich den Bauern anzuschließen. Die Gaststuben schenken den ganzen Tag über Freigetränke aus, eine Extravaganz, um sich vor der Sparsamkeit der kommenden Wintermonate noch etwas zu gönnen. Unterernährte Bauernknechte, die sich der Völlerei hingeben, nur um dann auf dem Marktplatz mit der Übelkeit zu ringen, sind das häufigste mit der Feier des Endes der Erntezeit einhergehende Merkmal.


Geschichten bei Kerzenschein
3 . Herdfeuer (3. September)

Kein anderer Feiertag spaltet die Bewohner von [Name der Stadt] wie der 3. Herdfeuer. Manche der ältesten, abergläubischeren Männer und Frauen sprechen den ganzen Tag über aus Furcht, die Geister der Toten könnten in ihre Körper eindringen, kein Wort. Die meisten Bürger genießen den Feiertag und nennen ihn “Geschichten bei Kerzenschein”, doch selbst die Sorglosesten meiden die dunklen Gassen von %cn, da jeder weiß, dass in dieser Nacht die Toten wandeln. Einzig die Magiergilde läuft an diesem Tag zu geschäftlicher Höchstform auf. Zu Ehren der ältesten magischen Kunst, der Totenbeschwörung, werden heute alle magischen Gegenstände zum halben Preis feilgeboten.


Khurat
6. Herdfeuer (6. September)

Jede Stadt und Gemeinschaft in den Wrothgarischen Bergen feiert Khurat, den Tag, an dem die besten jungen Gelehrten in ihre diversen Priesterschaften aufgenommen werden. Sogar diejenigen, die keine volljährigen Kinder haben, beten an diesem Tag für die Weisheit und Güte der Klerisei.


Riglametha
12. Herdfeuer (12. September)

Riglametha wird jedes Jahr am 12. Herdfeuer in Lainlyn als Danksagung für Lainlyns zahlreiche Segen gefeiert. Festzüge werden zu Themen wie Ghraewaj abgehalten, als die Daedra-Anbeter in Lainlyn für ihre Blasphemie in Harpyien verwandelt wurden.


Kindertag
19. Herdfeuer (19. September)

Der Kindertag in Betonien ist ein festlicher Anlass mit makaberem Hintergrund. Auch wenn es sich nur wenige ins Gedächtnis zurückrufen, begann der Kindertag als Andacht für die dutzenden Kinder Betoniens, die eines Nachts von Vampiren aus ihren Heimen geraubt worden waren, um danach niemals wieder gesehen zu werden. Dies geschah vor über einem Jahrhundert und der Feiertag ist seither zu einer Feier der Jugend geworden.


Dirij Tereur
5. Eisherbst (5. Oktober)

Die Bewohner der Alik'r-Wüste begehen am 5. Eisherbst den Dirij Tereur. Es ist ein heiliger Tag zu Ehren von Frandar Hund, dem traditionellen geistlichen Anführer der Rothwardonen, der sie in der Ersten Ära nach Hammerfell führte. Es werden Exzerpte aus Hunds Buch der Kreise gelesen und die Tempel der Region sind bis auf den letzten Platz besetzt.


Hexenfest
13 . Eisherbst (13. Oktober)

Heute ist der 13. Eisherbst, in ganz Tamriel als Hexenfest bekannt, wenn die Kräfte von Hexerei und Religion aufeinanderprallen. Die Magiergilde zieht die meisten heute getätigten Geschäfte auf sich, da Waffen und Gegenstände umsonst auf mystisches Potential geprüft und Zaubersprüche für die Hälfte des gewöhnlichen Preises angeboten werden. Dämonologen, Beschwörer, Lamien, Hexer und Thaumaturgen versammeln sich in der Wildnis außerhalb von %cn und die Kreaturen, die dort erschaffen oder heraufbeschworen werden, können Tamriel noch für Äonen heimsuchen. Die meisten klugen Menschen sehen davon ab, in dieser Nacht umherzuwandern.


Zerbrochene Diamanten
23. Eisherbst (23. Oktober)

Am 23. Eisherbst im Jahre 121 der Dritten Ära fand Kaiserin Kintyra Septim II. in den kaiserlichen Kerkern zu Felsschlucht auf Geheiß ihres Vetters und Usurpators Uriel III. den Tod. In Felsschlucht erinnert man sich ihres Todestages als Zerbrochene Diamanten. Es ist ein Tag leiser Gebete um Weisheit und Wohlwollen der Kaiserfamilie von Tamriel.


Kaisertag
30. Eisherbst (30. Oktober)

Einst war der 30. Eisherbst, des Kaisers Geburtstag, der beliebteste Feiertag des Jahres. Riesige wandernde Jahrmärkte unterhielten die Massen, während sich der Adel von %cn bei der jährlichen Goblinjagd zu Pferde amüsierte. In jüngster Zeit wurden diese Traditionen allerdings vernachlässigt. Es ist Jahrzehnte her, dass in %cn ein größerer Jahrmarkt stattfand und noch länger, dass ein %t von %ct eine Goblinjagd veranstaltete.


Schlangentanz
3. Abenddämmerung (3. November)

Vielleicht oder vielleicht auch nicht hat der Schlangentanz in Satakalaam einmal als ernsthafter religiöser Feiertag zu Ehren eines Schlangengottes begonnen, aber heutzutage ist er Grund genug für ein riesiges Straßenfest.


Mondfest
8. Abenddämmerung (8. November)

Am 8. Abenddämmerung halten die Bretonen des Glenumbramoors das Mondfest ab. Es ist ein fröhlicher Feiertag zu Ehren von Secunda, der Göttin des Mondes. Obwohl die Göttin nicht aktiv verehrt wird, hat die traditionelle Festlichkeit durch die Zeitalter als Anlass für Prasserei und Fröhlichkeit überdauert.


Hel Anseilak
18. Abenddämmerung (18. November)

Hel Anseilak, was im Altrothwardonischen "Gemeinschaft mit den Schwertheiligen" bedeutet, wird von den Bewohnern Pothagos so ernsthaft gefeiert, wie kein anderer der ihnen heiligen Tage. Kein moderner Rothwardone praktiziert noch den uralten Weg des Hel Ansei, aber an diesem Tag ehrt und erinnert man sich an sein reiches Erbe.


Kriegerfest
20. Abenddämmerung (20. November)

Heute, am 20. Abenddämmerung, findet in [Name der Stadt] das Kriegerfest statt. So gut wie alle Krieger, Magierkrieger und Schurken im Ort besuchen die Ausrüstungsläden und Schmieden, wo sämtliche Waffen zum halben Preis angeboten werden. Unglücklicherweise verleitet der niedrige Preis auch so manchen ungeübten Jungen dazu, sein erstes Schwert zu kaufen und in den sonst so ruhigen Gassen von [Name der Stadt] hallt der Lärm von Amateurschwertkämpfen wider. Früher ließ der [Name des Herrschers] den Großteil dieser Raufbolde davonkommen, aber er hat versprochen, dieses Jahr weniger nachsichtig zu sein.


Nordwindsgebet
15. Abendstern (15. Dezember)

Heute ist der 15. Abendstern, ein Feiertag, der von den Tempeln ehrfürchtig als Nordwindsgebet begangen wird. Es ist eine Danksagung an die Götter für eine gute Ernte und einen milden Winter. In manchen Jahren wie auch diesem ließ die Ernte zu wünschen übrig und der Winter in %cn war ungewöhnlich streng, aber wie der Name des Herrschers zu sagen pflegt: "Es könnte um einiges schlimmer sein." Die Tempel bieten all ihre Dienste, Segen und Heilungen für die Hälfte der gewöhnlich verlangten Spende an.


Baranth Do
18. Abendstern (18. Dezember)

Baranth Do wird am 18. Abendstern von den Rothwardonen der Alik’r-Wüste gefeiert. Seine Bedeutung ist “Abschied von der Letzjahrsbestie”. Festumzüge mit dämonisierten Darstellungen des alten Jahres sind beliebt und überall ergeht man sich zu Ehren des neuen Jahres in ausgelassenen Lustbarkeiten.


Chil'a
20. Abendstern (20. Dezember)

Chil'a, die Segnung des neuen Jahres in der Baronie Kairou, ist sowohl heiliger Tag als auch Festtag. Der Erzpriester und die Baronin segnen in einer feierlichen Zeremonie die Asche des alten Jahres, danach beschließen Straßenparaden, Bälle und Turniere das Ereignis.


Saturalia
25. Abendstern (25. Dezember)

Das Fest des Neues Lebens beginnt in Wegesruh mit Saturalia, traditionellerweise am 25. Abendstern abgehalten, schon ein paar Tage zu früh. Ursprünglich ein Feiertag für einen längst vergessenen Gott der Ausschweifung, ist es zu einem Anlass des Beschenkens, der Feiern und Paraden geworden. Auch Besucher werden ermutigt, daran teilzunehmen.


Fest des Alten Lebens
30./31. Abendstern (30./31. Dezember)

Am letzten Tag des Jahres begeht das Kaiserreich den Feiertag, der Altes Leben genannt wird. Viele besuchen die Tempel, um über ihre Vergangenheit zu reflektieren. Manche kommen wegen mehr, denn Gerüchten zufolge führen die Priester als letzte Tat des Jahres Wiederbelebungen von geliebten Freunden und Familienmitgliedern durch, ohne dafür die übliche Gebühr zu verlangen. Die Gläubigen wissen es besser, als diese Philanthropie zu erwarten, aber das hindert sie nicht daran, in einer makaberen Prozession mit den kürzlich Verstorbenen anzureisen.

Da diese beiden Feste zusammen gehören wird auch im Allgemeinen von der Fest des alten und neuen Lebens gesprochen.


.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond-gefilde.forumieren.com
 
Kalender von Nirn
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Finnick Odair
» Hartz IV und tr. persönliches Budget
» Wie ihr den Kalender nutzt
» [EATC] East Altis Trading Company
» Kalender

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Blutmond Gefilde :: Apocrypha :: Tamriel-
Gehe zu: